Ergebnisse der archäologischen Forschung auf der Insel Agios Petros in Alonissos

In der Bucht von Kyra-Panagia, nördlich von Alonissos, wurde eine Unterwasseruntersuchung des unter Wasser liegenden Teils der neolithischen Siedlung von Agios Petros durchgeführt. Es handelt sich um eine wichtige Stätte auf den Ägäischen Inseln, deren Funde ein vollständiges archäologisches Bild der ersten landwirtschaftlichen Gruppen liefern, die sich kurz vor 6.000 v. Chr. dauerhaft in Griechenland niederließen. […] weiter

Albanien: Verschollene antike Stadt im Visier polnischer Archäologen

Archäologen der Universität Warschau entdeckten auf einem Hügel in der Nähe von Shkodra im nordwestlichen Albanien die Überreste von zwei großen antiken Steinbauten, die zu einer 2018 entdeckten Stadt gehörten. Möglicherweise handelt es sich bei der Stadt um das von dem römischen Historiker Livius erwähnte Bassania. […] weiter

Schildkröte mit Ei in Pompeji entdeckt

Die Überreste einer Schildkröte mit ihrem zerbrechlichen Ei in ihrem Panzer, die in einem Geschäft in der Via dell'Abbondanza gefunden wurden, sind ein Beweis für das ausgedehnte Ökosystem Pompejis, das aus natürlichen und nicht nur aus anthropogenen Spuren besteht, und ein wertvoller archäologischer Hinweis auf die letzte Lebensphase der Stadt nach einem heftigen Erdbeben im Jahr 62 n. Chr. und vor dem verhängnisvollen Ausbruch von 79 n. Chr. […] weiter

Dürren im 6. Jahrhundert ebneten den Weg für den Islam

Extreme Trockenheit hat zum Niedergang des antiken südarabischen Königreichs Himyar beigetragen. In Kombination mit politischen Unruhen und Krieg hinterließen die Dürren eine zerrüttete Region und begünstigten so die Ausbreitung des neu aufkommenden Islam auf der arabischen Halbinsel. […] weiter