Unterwasserforschung in der Bucht von Paleokastro Sitia

Die kürzlich beendeten Forschungsarbeiten zielten darauf ab, die Küste und den Bereich der Bucht von Paleokastro Sitia zu untersuchen. Dabei wurde neben minoischen und römischen Gebäuderesten auch ein antikes Schiffswrack mit seiner Ladung entdeckt. […] weiter

Zwei Bestattete in ewiger Umarmung

Die gemeinsame Bestattung von zwei 1.500 Jahre alten Skeletten gibt Aufschluss über die Einstellung zur Liebe und zum Leben nach dem Tod während der Nord-Wei-Dynastie in China, so ein Experte der Texas A&M. […] weiter

Antikes Puzzle: die Wandmalerei im „Haus der Harfenspielerin“

Die 1978 von der Stadt Arles erworbene Stätte La Verrerie liegt am rechten Rhôneufer. Bei mehreren Ausgrabungen wurden reiche städtische Häuser (domus) freigelegt, die nach einem Brand um 260 n. Chr. verlassen wurden. Die Wiederaufnahme der Ausgrabungen durch das Musée départemental Arles antique und das Inrap zwischen 2014 und 2017 ermöglichte die Ausgrabung von Schichten, die in diesem Viertel nie zuvor erreicht wurden, und die Freilegung des „Hauses der Harfenspielerin“, dessen prächtige Fresken Gegenstand eines umfangreichen Programms zur Wiederherstellung, Untersuchung und Restaurierung sind. […] weiter

Erste bekannte römische Villa im Nordosten von Wales

Ab September werden im Rahmen einer dreiwöchigen Ausgrabung die kürzlich entdeckten Überreste einer römischen Villa am Stadtrand von Wrexham ausgegraben. Es handelt sich um die erste römische Villa, die jemals im Nordosten von Wales entdeckt wurde, und man hofft, dass sie einen Einblick in die römische Vergangenheit der Region geben wird und neue Erkenntnisse bringt. […] weiter

Ausgrabungskampagne in Siponto

Am 6. September 2021 begann in Siponto die erste archäologische Ausgrabungskampagne im Rahmen des mehrjährigen Projekts "Sipontum: globale Archäologie einer Hafenstadt". […] weiter

Die antike Festung von Uzundara in Baktrien

Die archäologische Saison 2021 in der Zitadelle von Uzundara lieferte reichhaltiges Material zum Verständnis der Entstehungsgeschichte der Zitadelle, ihrer Entwicklung und der archäologischen Phase. Nach Abschluss der Ausgrabungen in der Zitadelle von 2013 bis 2019 begann die baktrische Abteilung der Zentralasiatischen Archäologischen Expedition des Instituts für Archäologie der Russischen Akademie der Wissenschaften gemeinsam mit Kollegen des Instituts für Kunstgeschichte der Akademie der Wissenschaften Usbekistans und der Internationalen Kulturkarawanserei Ikuo Hirayama mit groß angelegten archäologischen Untersuchungen des Hauptbereichs der Festung außerhalb der Zitadelle. […] weiter

Neue Funde aus Maloje Okulowo untersucht

Bei archäologischen Arbeiten im Vorfeld des Baus der Autobahn Moskau-Kasan entdeckte eine Expedition des Archäologischen Instituts der Russischen Akademie der Wissenschaften in der Nähe des Dorfes Maloje Okulowo (Region Nischni Nowgorod) Spuren mehrerer Siedlungen aus dem Mesolithikum bis zur frühen Eisenzeit, die zwischen 10.000 und 2.000 Jahre alt sind. […] weiter