Bereits seit dem 6. Jh. n. Chr. sind Inschriften in der Schriftsprache der Nabatäer bekannt, deren früheste Funde bereits in das 2. Jh. v. Chr. datieren. […] weiter

Kulturkaleidoskop Korfu/Kérkyra 2021/2022

Das Team des "Achilleion Palace Museums" organisiert 2021/2022 diverse Aktivitäten im „Achilleion“, die u.a. an zwei besondere Ereignisse erinnern: Vor 200 Jahren begann der griechische Freiheitskampf und vor 130 Jahren war das „Achilleion“ fertig. […] weiter

Im Jahr 273 n. Chr. zogen römische Soldaten unter Kaiser Aurelian in Palmyra ein und zerstörten die Stadt, offenbar derart nachhaltig, dass die reiche Inschriftenkultur fast unmittelbar danach ihr Ende fand. Die datierten epigraphischen Zeugnisse der Stadt setzen in der Mitte des 1. Jhs. v. Chr. ein und enden mit zwei Texten aus den Jahren 274 und 279 n. Chr. […] weiter

Eine Sprache die bis heute ein Mysterium bleibt: Die Indus-Sprache und Schrift. Auch wenn man ca. 5000 Siegel und Tafeln gefunden hat, haben sich immer wieder Forscher an der Sprache die Zähne ausgebissen.  […] weiter

Die ägyptische und sudanesische Sammlung des Britischen Museums umfasst etwa 100.000 Objekte und ist somit eine der wichtigsten Quellen zur Erforschung dieser Regionen. […] weiter

Schale mit Emblem

Herrscher im Osten: die Sassaniden Seit der Herrschaft der Perser folgte im Orient ein Großreich auf das andere. Im Jahr 260 n. Chr.gelang es den Sassaniden unter König Schapur I. [...] weiter

Fragment eines Volutenkraters

Dem Mythos folgend war der Anführer der Giganten unsterblich, so lange er mit seiner Mutter, der Erdgöttin Gaia, verbunden war. Nachdem Athena den Giganten mit ihrem Speer verwundet hat, wird sie ihn im nächsten Moment anheben, so dass er den Kontakt zur Erde verliert und sterblich wird. […] weiter