Archäologie während des Krieges

Seit dem ersten Tag der russischen Invasion des ukrainischen Territoriums wurde das kulturelle Erbe des Landes ständig geplündert und bombardiert. Viele der Museen und archäologischen Stätten wurden zerstört. […] weiter

Der Kompositreflexbogen als Hauptwaffe der nomadischen Kriegsführung

Den antiken Reiterkriegern Zentralasiens haftet noch heute der Ruf barbarischer Horden an, die um des Krieges Willen die kulturell überlegenen Zivilisationen Westeuropas überfielen. Dieser postulierte Antipol steht im Widerspruch zur Komplexität und Schlagkraft der nomadischen Heere im 1. Jt. v. Chr., die vor allem aus Reiterschützen bestanden. […] weiter

Tutanchamun und die Hieroglyphen

In diesem Herbst jähren sich zwei besondere Jubiläen zum 200. bzw. 100. Mal: die Entzifferung der altägyptischen Hieroglyphen durch den französischen Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion im Herbst 1822 und die Entdeckung des Grabes des Tutanchamun durch den Briten Howard Carter im ägyptischen Tal der Könige im Herbst 1922. […] weiter

Das Museum of Fine Arts in Boston hat fünf neu gestaltete Räume für die Kunst des antiken Griechenland, Rom und des Byzantinischen Reiches eröffnet. […] weiter

Frauen und Mädchen im griechischen Wettkampfwesen

Das geläufige Bild vom Sport im antiken Griechenland besteht aus nackten Speerwerfern, massigen Ringern, gefeierten Wagenlenkern - und durchweg aus Männern. Melanie Meaker, Doktorandin am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Mannheim, zeigt in ihrem Beitrag, der in der Ausgabe 3/2021 der "ANTIKE WELT" erschienen ist, dass die Wirklichkeit etwas vielschichtiger war. […] weiter

Die Academia de San Carlos in Mexiko-Stadt beherbergt die früheste öffentliche Sammlung von Gipsabgüssen antiker Statuen auf dem gesamten amerikanischen Kontinent. […] weiter