Die ganze ANTIKE WELT erleben

Willkommen

bei der ANTIKEN WELT – Zeitschrift für Archäologie und Kulturgeschichte. Seit über 50 Jahren stellen wir mit internationalen Forscherinnen und Forschern die wichtigsten Ausgrabungen und neuesten Erkenntnisse zu den antiken Hochkulturen vor. Ob zum Alltagsleben der Griechen und Römer, zu ägyptischen Totenkulten oder zur Archäologie in Vietnam, hier finden Sie eine spannende und fundierte Themenvielfalt.

Aktuelles Heft
Thema: Graffiti

Ganz nah an die Äußerungen antiker Menschen kommt man mit Graffiti
heran. Sie entstanden als mehr oder weniger spontane Aufzeichnung und waren, da oft bildlich und ohne Schrift auskommend, nicht einmal von der Alphabetisierung des Urhebers abhängig. Standesgrenzen und vermutlich auch Geschlechtergrenzen spielten – ganz im Gegensatz zu den meisten anderen Quellengattungen – keine Rolle.

Graffiti sind als ernstzunehmendes Thema in der Forschung und Lehre angekommen – doch diese Wertschätzung der Quellengattung ist nicht selbstverständlich, denn Graffiti fristeten lange ein Schattendasein
unter den Inschriften: Als stupides Gekritzel von Kindern, Sklav:innen und Kriminellen abgetan, schenkte die Forschung ihnen wenig Beachtung.
Im Titelthema treten die Graffiti aus dem Bereich des Randphänomens und mausern sich zu einem Trendthema.

Aktuelles

Welche Themen werden derzeit in der Archäologie und in den Altertumswissenschaften diskutiert und untersucht? Wo finden gerade Ausgrabungen statt und welche spannenden neuen Objekte haben diese zu Tage gefördert? Verschaffen Sie sich einen Einblick über laufende Forschungsprojekte, neue Erkenntnisse und aktuelle News aus den verschiedenen Fachbereichen der altertumswissenschaftlichen Disziplinen.

  • Wie überlebte man trotz Isolation auf der Osterinsel?
    Die Anthropologen Carl Lipo und Robert DiNapoli von der Binghamton University erforschen, wie komplexe Gesellschaftsmuster auf Rapa Nui – der indigene Name für die Insel und ihre Bewohner – der isolierten Insel geholfen haben, von der Besiedlung im 12. bis 13. Jahrhundert bis zum europäischen Kontakt zu überleben.
  • Zahlreiche Felsgräber bei Sohag entdeckt
    Eine archäologische Mission des ägyptischen Supreme Council of Antiquities hat östlich von Sohag eine große Anzahl von Felsengräbern ausgegraben. Die Nekropole weist etwa 250 Gräber unterschiedlicher Art auf, die auf verschiedenen Ebenen in den Berg gegraben wurden. Die Gräber stammen aus der Zeit vom Ende des Alten Reiches bis zum Ende der ptolemäischen Periode.
  • Wer kämpfte in den Schlachten von Himera? Chemische Analysen liefern Antworten
    Geochemische Analysen zeigen, dass das griechische Heer in beiden Schlachten von Himera sowohl aus Einheimischen, als auch aus Fremden bestanden. Diese Daten widersprechen bestimmten Behauptungen in historischen Berichten von antiken griechischen Schriftstellern.

Abonnement

Spannend – Informativ – Aus erster Hand: So erleben Sie Geschichte nur mit der ANTIKEN WELT. Wählen Sie jetzt ein Abo unserer Zeitschrift und profitieren Sie von attraktiven Vorteilen:

6 Hefte und 3 zusätzliche Sonderthemenhefte für nur € 96 ,-(D)!

Sparen Sie 21% gegenüber dem Einzelkauf!

Panorama

Sie suchen nach einer Möglichkeit Ihr Wissen zu erweitern oder nach einem spannenden Artikel zu einem archäologischen oder kunsthistorischen Thema? Stöbern Sie durch unser Panorama und entdecken Sie Beiträge und Informationen rund um die antike Welt.

Wissenswert

Welche Kulturen prägten die Antike? Welche Schriften und Sprachen nutzten sie? Wie sah das Alltagsleben der Menschen aus? Wie die Städte in denen sie lebten? Wissenswerte Hintergrundinformationen zu vielen Themen rund um die Antike finden Sie hier. Außerdem interessante Buchrezensionen und Praxisberichte.

Ausstellungen

MET, Pergamonmuseum oder Glyptothek: In Anlehnung an den Ausstellungskalender der ANTIKEN WELT erfahren Sie hier alles über empfehlenswerte und aktuelle Ausstellungen in Deutschland und der Welt. Der Veranstaltungskalender zeigt weitere Termine.

Sonderheft 10/21
Die Perser
Am Hof der Großkönige

Mindestens seit dem späten 8. Jh. v. Chr. war in der Gegend der heutigen Provinz Fars in Iran die Herrscherdynastie der Achämeniden
ansässig, die – nach ihrem Begründer Achämenes benannt – ab der Mitte des 6. Jhs. v. Chr. ein Reich von gigantischen Ausmaßen zu errichten und zu beherrschen vermochte.
Dieses erste Weltreich der Antike erstreckte sich vom Indus im Osten über die Wüsten Zentralasiens bis zum Bosporus im Westen und Ägypten im Süden. Zu Beginn des 5. Jhs. v. Chr. regierte der persische Großkönig schätzungsweise über fast 50 Mio. Untertanen und damit mehr als ein Drittel der damaligen Weltbevölkerung.
Ein Team aus international renommierten Autorinnen und Autoren zeichnet in diesem Sonderheft ein vielschichtiges Bild der persischen Kultur zu Zeiten des Achämenidenreichs.

Cover Sonderheft Antike Welt Die Perser

Cover Pompeji

Buchtipp


Pompeji
Das neue Bild der untergegangenen Stadt

In den vergangenen Jahren ist Pompeji buchstäblich neu erstand. Massimo Osanna ist einer, wenn nicht der wichtigste Protagonist dieser „Auferstehung“. Wer könnte besser als er durch die grandiosen Entdeckungen der letzten Jahre führen: Fresken wie das berühmte Bild von Leda und dem Schwan, das 2018 gefunden wurde; prächtige Mosaiken wie im Haus des Orion. Gemälde, Graffiti, Architektur, die hier zum ersten Mal in Buchform publiziert werden – mit vielen bislang unveröffentlichten Bildern.