Gott auf Erden. Kaiser Domitian

In der Ausstellung "Gott auf Erden: Kaiser Domitian" können die Besucher das turbulente Leben des Kaisers, seiner Kaiserin und seiner illustren Vorgänger verfolgen. […] weiter

Aus dem Leben der Sklaven

Wir hatten die Gelegenheit mit Dr. Gabriel Zuchtriegel über die neuen Funde in Civita Guliana bei Pompeji zu sprechen, die zuletzt im November 2021 durch den Fund einer ausgesprochen gut erhaltenen Sklavenunterkunft für Aufsehen gesorgt haben. […] weiter

Östlichstes Aquädukt der Römer in Armenien entdeckt

Archäologinnen und Archäologen der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster und der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Republik Armenien haben bei Ausgrabungen in der hellenistischen Königsstadt Artashat-Artaxata des antiken Armeniens Überreste eines römischen Bogenaquädukts entdeckt. […] weiter

Seltener römischer Hort erworben

Ein „wirklich außergewöhnlicher“ 1 800 Jahre alter römischer Hort, der eine Büste des römischen Kaisers Marc Aurel enthält, wurde vom Yorkshire Museum erworben. Die 13 cm große Büste ist Teil einer Sammlung von Bronzeobjekten, die die Sondengänger James Spark und Mark Didlick im Mai 2020 auf einem Feld in der Nähe von Ampleforth in Ryedale, North Yorkshire, fanden. […] weiter

Ältestes römisches Marschlager in Haltern am See entdeckt

In Haltern am See wurde ein 2.000 Jahre altes römisches Marschlager entdeckt. Schon lange wird das Areal rund um das bekannte römische Hauptlager in Haltern am See (Kr. Recklinghausen) archäologisch erforscht. Die neuesten Grabungen brachten das bisher älteste Marschlager für bis zu 20.000 Mann ans Licht. […] weiter

Goldmünzen auf dem Meeresgrund vor Portitxol gefunden

Seit 1 500 Jahren beherbergt der Meeresboden der Insel Portitxol in Xàbia eine der größten Sammlungen römischer Goldmünzen, die in Spanien und Europa gefunden wurden. Sie besteht aus 53 römischen Münzen, die nach einer Analyse durch Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Archäologie und historisches Erbe der Universität von Alicante (INAPH) auf die spätrömische Zeit, insbesondere auf die Zeit zwischen dem Ende des 4. und dem Beginn des 5. Jhs. n. Chr. datieren. […] weiter

Archäologisches Museum von Lucena erhält neue Funde

Die Stadtverwaltung von Lucena hat mitgeteilt, dass die Abteilung für historisches und künstlerisches Erbe eine Reihe historischer Stücke aus der Römerzeit erhalten hat, die u.a. aus einer Skulptur des Kindes Herkules und einem Satz von sieben Fragmenten einer örtlichen Olivenölmühle bestehen. […] weiter

Unterwasserforschung in der Bucht von Paleokastro Sitia

Die kürzlich beendeten Forschungsarbeiten zielten darauf ab, die Küste und den Bereich der Bucht von Paleokastro Sitia zu untersuchen. Dabei wurde neben minoischen und römischen Gebäuderesten auch ein antikes Schiffswrack mit seiner Ladung entdeckt. […] weiter

Antikes Puzzle: die Wandmalerei im „Haus der Harfenspielerin“

Die 1978 von der Stadt Arles erworbene Stätte La Verrerie liegt am rechten Rhôneufer. Bei mehreren Ausgrabungen wurden reiche städtische Häuser (domus) freigelegt, die nach einem Brand um 260 n. Chr. verlassen wurden. Die Wiederaufnahme der Ausgrabungen durch das Musée départemental Arles antique und das Inrap zwischen 2014 und 2017 ermöglichte die Ausgrabung von Schichten, die in diesem Viertel nie zuvor erreicht wurden, und die Freilegung des „Hauses der Harfenspielerin“, dessen prächtige Fresken Gegenstand eines umfangreichen Programms zur Wiederherstellung, Untersuchung und Restaurierung sind. […] weiter