Unbekannte Strukturen im Park von Machu Picchu

Ein polnisches Forscherteam hat im Machu-Picchu-Park in Peru mit Hilfe eines an einer Drohne befestigten Laserscanners unbekannte Strukturen entdeckt. Das Gebiet ist von dichter Vegetation überwuchert, was die klassische Forschung erschwert. […] weiter

Die Superfoods der antiken Andenbewohner

Archäologen der UC Berkeley rekonstruierten die Ernährungsgewohnheiten der alten Andenbewohner rund um den Titicacasee, der sich in einer Höhe von 12.500 Fuß über dem Meeresspiegel zwischen Bolivien und Peru erstreckt. Sie fanden heraus, dass Quinoa, Kartoffeln und Lamafleisch dazu beitrugen, die Tiwanaku-Zivilisation durch 2.500 Jahre politischer und klimatischer Umwälzungen zu führen. […] weiter

Rote Farbe enthält menschliche Blutproteine

Vor dreißig Jahren gruben Archäologen das Grab eines 40-50 Jahre alten Menschen aus der Sicán-Kultur in Peru aus, einer Gesellschaft, die den Inkas vorausging. Das sitzende Skelett des Mannes war leuchtend rot bemalt, ebenso wie die goldene Maske, die seinen abgetrennten Schädel bedeckte. Jetzt haben Forscher, die im ACS Journal of Proteome Research berichten, die Farbe analysiert und festgestellt, dass sie neben einem roten Pigment auch menschliches Blut und Vogeleiproteine enthält. […] weiter