Neues RGZM-Projekt erforscht Kultpraxis in Olympia anhand zerstörter Weihgaben

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Römisch-Germanische Zentralmuseum, Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM), um das Phänomen fragmentierter Weihgaben aus Bronze im Heiligtum von Olympia zu erforschen. Das auf drei Jahre angelegte Projekt erfolgt in Kooperation mit der Abteilung Athen des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) und startet am 1. Januar 2022. […] weiter

3D-Laserscanning im römischen Theater von Falerio Picenus

Die 3D-Laserscanner-Untersuchung des römischen Theaters von Falerio Picenus wurde kürzlich abgeschlossen. Es handelt sich um die erste Vermessung des Bauwerks mit dieser Technologie, die es ermöglicht, eine Vielzahl von Punkten auf der Oberfläche des zu untersuchenden Bauwerks zu erfassen, um ein dreidimensionales Modell der Oberflächen zu erstellen, das äußerst präzise und genau ist und in dem sogar Veränderungen in der Textur des Mauerwerks der Wände, die mit dem bloßen Auge schwer zu erkennen sind, wahrgenommen werden können. […] weiter

140 Schmuckstücke aus Bernstein in kupferzeitlichem Grab

Bei einer archäologischen Expedition machten Studenten der Staatlichen Universität Petrosawodsk unter der Leitung von Associate Professor Alexander Zhulnikov eine einzigartige Entdeckung. Bei der Erforschung der kupferzeitlichen Stätten am Westufer des Onegasees entdeckte die Expedition ein einzigartiges Grab eines alten Mannes mit viel Bernsteinschmuck und Feuersteingegenständen. […] weiter

Fundamente der Porta Decumana in Wien gefunden

2019 wurde bei Gasrohrarbeiten ein Pfeiler der Tordurchfahrt der porta decumana, also des Südtores des Legionslagers Vindobona vor dem Haus Naglergasse 2/Tuchlauben gefunden und von der Stadtarchäologie Wien dokumentiert. Dieser Fund war 2019 Anlass für das Bundesdenkmalamt, die wenigen noch unter dem heutigen Straßenbereich vorhandenen Überreste des ursprünglich 20 m hohen römischen Torturms unter Denkmalschutz zu stellen. […] weiter

Roboter rekonstruieren in Pompeji

In Pompeji hat das Projekt "RePAIR", ein Akronym für Reconstruction the past: Artificial Intelligence and Robotics meet Cultural Heritage, begonnen. Zum ersten Mal wird eine hochmoderne Technologie für die physische Rekonstruktion von Wandmalereifragmenten eingesetzt, die nur schwer wieder zusammengesetzt werden können. […] weiter

Ringbrunnen in Keeladi, Indien entdeckt

Die archäologische Stätte Keeladi erstreckt sich über eine riesige Fläche von mehr als 110 Hektar inmitten eines Palmenhains in Indien. Dort fand man nun zwei Ringbrunnen. […] weiter

Weitere Rammsporne bei den Ägadischen Inseln entdeckt

Am Ort der Schlacht bei den Ägadischen Inseln (241 v. Chr.), der entscheidenden Schlacht, die zum Sieg Roms über Karthago im Ersten Punischen Krieg führte, wurden zwei weitere bronzene Rammsporne von Kriegsschiffen und militärische Ausrüstung entdeckt. […] weiter