Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„DYREBAR“ – Antike Edelsteine im Thorvaldsen-Museum

März 25 Juli 31

Foto: Jakob Faurvig, © Thorvaldsens Museum.

Am 25. März eröffnet im Kopenhagener Thorvaldsen-Museum die Sonderausstellung „PRECIOUS“, die einen Einblick in die faszinierende Welt antiker Gemmen und Kameen ermöglicht. Das Publikum kann in die persönliche Sammlung des dänischen Künstlers und Sammlers Bertel Thorvaldsen eintauchen, die goldgefasste Siegelringe und kunstvoll geschnitzte antike Edelsteine wie Amethyst, Karneol und Bergkristall umfasst. Bis heute ist seine umfangreiche Sammlung eine der größten und schönsten der Welt.

„PRECIOUS“ erzählt die Geschichte der antiken Edelsteine und ihres Einflusses auf die Wiederentdeckung der Antike. Dabei legt sie einen Schwerpunkt auf Thorvaldsens persönliche Beziehung zu den kostbaren Steinen. Der Bildhauer interessierte sich zeitlebens für die Kunst des klassischen Altertums und baute eine beeindruckende Sammlung von Objekten aus dieser Epoche auf. Die gravierten Edelsteine – oft in Fingerringen gefasst – lagen ihm besonders am Herzen. In der Antike ursprünglich zum Versiegeln wichtiger Dokumente verwendet, wurden sie im Laufe der Zeit zu beliebten Sammlerobjekten. Im 18. und 19. Jahrhundert waren sie einer der wichtigsten Vermittler von Bildern der klassischen Welt an die europäische Öffentlichkeit. Durch ihre geringe Größe und gute Transportierbarkeit waren sie ideal, um einen Überblick über eine große Anzahl von Motiven zu geben – ganz ähnlich zu modernen virtuellen Moodboards wie Pinterest oder Instagram. Für Thorvaldsen erfüllten die Edelsteine auch sonst einen wichtigen Zweck: Sie dienten als künstlerische Inspiration für viele seiner Werke.

Foto: Jakob Faurvig, © Thorvaldsens Museum.

„Die farbenfrohen Edelsteine mit ihrem immensen Bilderreichtum haben etwas universell Anziehendes. Als Betrachter begehren wir sie und möchten sie selbst besitzen. Das war in der Antike so, das war zu Thorvaldsens Zeiten so und ist auch heute noch so. Doch die Geschichte der Steine und ihre Rolle bei der Wiederentdeckung des Altertums ist weitgehend in Vergessenheit geraten. Deshalb freuen wir uns darauf, ein neues Licht auf diese Sammlung zu werfen, die für Thorvaldsen als Künstler und Sammler eine so besondere Bedeutung hatte“, erklärt die Kuratorin Kristine Bøggild Johannsen. Die Gäste sind eingeladen, die kostbaren Objekte aus nächster Nähe zu betrachten, sich von ihnen inspirieren zu lassen und durch neue Video- und Audio-Displays in die Geschichten ausgewählter Edelsteine einzutauchen.

Die Ausstellung wird von einer Reihe von Sonderveranstaltungen im Museum begleitet, darunter Workshops, Meisterkurse und ein Gespräch über Schmuck als Zeichen der Identität mit der Autorin Heidi Laura und dem Journalist und Redakteur Chris Pedersen.

Nach Pressemitteilung des Thorvaldsen-Museums

Thorvaldsen’s Museum

Veranstalter-Website anzeigen

Thorvaldsen’s Museum

Bertel Thorvaldsens Plads 2
København K, Dänemark 1213
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren!

Die Juwelen der römischen Kaiser

Der römische Kaiserhof schätzte eine besondere Schmuckgattung ganz besonders: Gemmen und Kameen wurden für die kaiserliche Familie in außerordentlicher Qualität hergestellt, aber auch wichtigen Würdenträgern des Reiches geschenkt. Dies führte dazu, dass wohlhabende Bürger und Freigelassene dem Trend folgten und sich ebenfalls mit diesen Kunstwerken schmückten. Das Titelthema der ANTIKEN WELT geht nun der Frage nach, in welchen historischen und kulturgeschichtlichen Kontext sich die Preziosen einordnen lassen. Behandelt werden auch die technischen Aspekte der Herstellung und Fragen zum Rohmaterial, das aus dem gesamten Römischen Reich stammte.