Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Das Abenteuer Champollion

April 12 / 9:30 Juli 24 / 20:00

Manuskript von Jean Francois Champollion. Zu sehen sind Notizen zur altägyptischen Grammatik und Zeichnungen der entsprechenden Hieroglyphen
Manuskript von Jean-François Champollion le jeune – altägyptische Grammatik (Foto BnF, département des Manuscrits)

Anlässlich des 200. Jahrestags der Entzifferung der Hieroglyphen zeigt die BnF eine Ausstellung, die sich mit der Figur und den Entdeckungen von Jean-François Champollion (1790-1832), dem Vater der Ägyptologie, befasst. Der kaum 32 Jahre alte junge Wissenschaftler stellte seine leuchtende Interpretation des altägyptischen Grafiksystems vor. Damit schenkte er der Welt die Kenntnis der Namen der Pharaonen, die die Pyramiden errichteten, die Entzifferung der Totenbücher, die in den Gräbern gefunden wurden, und das Verständnis einer verlorenen Sprache und Literatur. Die Ausstellung, die sich an alle und insbesondere an ein junges Publikum richtet, beleuchtet Champollions Vorgehensweise, seine Aktualität und seinen Einfluss bis in die heutige Zeit.

Rund 350 Exponate – u. a. Manuskripte, Drucke, Fotografien, Papyri, Skulpturen – aus den Sammlungen der BnF und außergewöhnlichen Leihgaben – insbesondere aus dem Musée du Louvre und dem Museo Egizio in Turin – werden das Publikum in die „Methode Champollion“ einführen und eine Zivilisation wieder zum Leben erwecken, die auch heute noch fasziniert. Die Ausstellung enthüllt die Figur des Vaters der Ägyptologie, aber auch den Menschen Champollion, seinen Eifer, seine enorme Neugier, sein Temperament und seine literarischen Qualitäten.

Bibliothèque François-Mitterrand

Quai François Mauriac
Paris Cedex 13, 75706