Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Azteken – die Menschen hinter dem Mythos

4. Juni 2021 / 10:00 20. Februar 2022 / 17:00

Poster der Azteken-Ausstellung
Foto: Museum Volkenkunde

Internationale Ausstellung eröffnet nach Stuttgart und Wien auch in den Niederlanden!

Lebensgroße, aus Stein gehauene Krieger, mythische Mensch-Tier-Figuren, kunstvoller Goldschmuck und ein 3D-Druck des Sonnensteins in Originalgröße: Das alles und noch viel mehr wird in der Azteken-Ausstellung des Museum Volkenkunde zu sehen sein, der ersten Ausstellung über die Azteken, die jemals in den Niederlanden zu sehen war. Dieses Jahr ist es 500 Jahre her, dass das Aztekenreich an die spanischen Kolonialisten fiel. Dies machte die Niederländer und die Azteken zu Landsleuten, denn beide dienten damals dem spanischen König. Azteken ist eine Ausstellung voller einzigartiger Sammlungshighlights, die Mexiko noch nie verlassen haben, und die die Mythen um dieses einst verloren geglaubte Reich aufschlüsselt. Ein Muss für die ganze Familie.

Blutdürstig?

Die Ausstellung zeigt anhand einiger erstaunlicher Sammlungshighlights das tägliche Leben der Azteken und ihre hoch entwickelte Kultur. Doch die Spanier stellten die Azteken als ein blutrünstiges Volk dar, um ihre eigenen grausamen Praktiken zu rechtfertigen. Ein großer Teil der aztekischen Kultur wurde daher während der spanischen Besatzung zerstört. Doch Ausgrabungen in Mexiko-Stadt bringen fast täglich neue Erkenntnisse zutage. Die neuesten archäologischen Erkenntnisse und die Erzählungen der Nachfahren der Azteken haben es uns ermöglicht, die Mythen zu entschlüsseln und zu zeigen, wie das Leben der alten Azteken aussah.

Preisgekröntes Konzept und 174 weitere Highlights

Die Ausstellung beginnt mit einem riesigen 3D-Druck des aztekischen Sonnensteins, der mit Hilfe von Videomapping und audiovisuellen Effekten den Glauben der Azteken an den Ursprung der Menschen und ihre Beziehung zu den Göttern erklärt. Im Jahr 2020 wurde das Sonnensteintheater mit dem Heritage in Motion Award für die beste multimediale Museumsinstallation in Europa ausgezeichnet. Von da an führt die Ausstellung den Besucher durch insgesamt 175 einzigartige Highlights, die von einem fünf Zentimeter großen Goldherz bis zu einem 800 Kilo schweren Steinadler reichen. Einige dieser Objekte haben Mexiko noch nie verlassen, während andere zum ersten Mal überhaupt der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die goldenen Ohrringe der Göttin Coyolxauhqui zum Beispiel wurden erst vor wenigen Jahren ausgegraben. Sie zeugen von der großen Kunstfertigkeit der Kunsthandwerker, ebenso wie ein mit Türkis und Muscheln verzierter Vogelkopf, der sich zwar schon seit fast 500 Jahren in Europa befindet, nun aber erstmals außerhalb Deutschlands gezeigt wird.

Tomate und Avocado: Die Azteken in der Küche

Weniger bekannt ist, dass aztekische Bräuche auch heute noch im täglichen Leben eine Rolle spielen. Über 1,5 Millionen Menschen sprechen noch Nahuatl, die Sprache der Azteken, und Aspekte ihrer Kultur spiegeln sich in Essen, Sprache, Religion und Musik auf der ganzen Welt wider. Wörter wie Schokolade, Avocado und Tomate stammen direkt aus dem Nahuatl, und durch den Austausch mit den Azteken kam der Kautschuk erstmals nach Europa. Die Azteken zeigen auch, wie sich diese gemeinsame Geschichte bis heute auf unsere Ernährung auswirkt – von Mais über Chili bis hin zu den Superfoods von heute.

Kinderparcours

Zu dieser Ausstellung für die ganze Familie gehört natürlich auch ein spezieller Parcours für Kinder. Die Kinder erhalten eine spezielle Kette mit einem aztekischen Symbol, das sie mit Hilfe der gefiederten Schlange Coatl auf der Suche nach besonderen Hinweisen in der Ausstellung entschlüsseln können. Außerdem gibt es einen Workshop, in dem die Kinder rechnen und zeichnen können, wie es die Azteken taten.

Museum Volkenkunde

Museum Volkenkunde

Steenstraat 1
2312 BS Leiden, Niederlande

Nach einer Pressemeldung des Museum Volkenkunde Leiden.

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.