Neue Erkenntnisse über Ausbreitung der Beulenpest in Spätantike

„Pestskeptiker“ unterschätzen zu Unrecht die verheerenden Auswirkungen der Beulenpest im 6. bis 8. Jh. n. Chr., so eine neue Studie, die sich auf antike Texte und jüngste genetische Entdeckungen stützt. Dieselbe Studie legt nahe, dass die Beulenpest England bereits vor dem ersten aufgezeichneten Fall im Mittelmeerraum über eine derzeit unbekannte Route erreicht haben könnte, möglicherweise über das Baltikum und Skandinavien. […] weiter

Augustinus von Hippo

Am 13. November 354 n. Chr. wurde Augustinus von Hippo in Tagaste im heutigen Algerien geboren. Er gilt als einer der vier Kirchenväter des patristischen Zeitalters der Alten Kirche und war von 396 bis zu seinem Tod im Jahr 430 n. Chr. Bischof der antiken Stadt Hippo Regius. Seine Reisen brachten ihn u.a. nach Karthago. […] weiter

Insel Rab: Gebäude aus Völkerwanderungszeit entdeckt

Auf der kroatischen Insel Rab haben Archäologen Spuren von Gebäuden entdeckt, die von eingewanderten Siedlern aus Dalmatien - einer der Provinzen des Römischen Reiches - zum Schutz vor germanischen Stämmen errichtet wurden. Funde, die auf Völkerwanderungen zu einem so frühen Zeitpunkt hinweisen, sind in der Archäologie selten. […] weiter

Goldmünzen auf dem Meeresgrund vor Portitxol gefunden

Seit 1 500 Jahren beherbergt der Meeresboden der Insel Portitxol in Xàbia eine der größten Sammlungen römischer Goldmünzen, die in Spanien und Europa gefunden wurden. Sie besteht aus 53 römischen Münzen, die nach einer Analyse durch Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Archäologie und historisches Erbe der Universität von Alicante (INAPH) auf die spätrömische Zeit, insbesondere auf die Zeit zwischen dem Ende des 4. und dem Beginn des 5. Jhs. n. Chr. datieren. […] weiter

Außergewöhnliche Reste der spätantiken Basilika von Empúries entdeckt

Die in der Gegend von Santa Margarida d'Empúries durchgeführten Ausgrabungsarbeiten bestätigen die Lage des spätantiken bischöflichen Komplexes von Empúries und legen die Basilika frei, eines der wichtigsten Gebäude der gesamten Anlage. Unter den gefundenen archäologischen Objekten befinden sich die Reste einer beschrifteten Statuenbasis und eine Reihe von Bronzemünzen aus dem 4. und 5. Jh. n. Chr. […] weiter

Massenauswanderung wegen Wassermangel

Ausbleibender Monsunregen in den Quellregionen des Nils ist die Ursache der Auswanderungen und des Niedergangs ganzer Siedlungen in der spätantiken römischen Provinz Ägypten. Diese Bevölkerungsentwicklung hat die Althistorikerin Sabine Huebner von der Universität Basel erstmals mit Umweltdaten verglichen – und ist auf eine frühe Klimaveränderung samt ihren Folgen gestoßen. […] weiter