Neues Münzkabinett mit Trierer Goldschatz

Die neue Präsentation veranschaulicht die Geschichte des Geldwesens von den Kelten bis ins frühe 20. Jahrhundert anhand tausender Münzen, ergänzt durch Prägewerkzeuge, Fälscherförmchen und Rohstoffe zur Münzherstellung. Höhepunkt ist der Goldschatz im Münzkabinett. Auch weitere Münzschätze der Museumssammlung sind ausgestellt. […] weiter

Forschungsteam bringt Licht ins Dunkel einer römischen Finanzkrise

Eine neue wissenschaftliche Analyse der Zusammensetzung römischer Denare hat neue Erkenntnisse über eine Finanzkrise gebracht, die der römische Staatsmann und Schriftsteller Marcus Tullius Cicero in seinem Essay über moralische Führung, De Officiis, kurz erwähnte, und eine langjährige historische Debatte gelöst. […] weiter

Alles, was glänzte, war Gold

Eine hochmoderne wissenschaftliche Untersuchung von Goldmünzen aus verschiedenen Epochen des Römischen Reiches hat gezeigt, dass die Wirtschaft in den Zeiten, in denen die Münzen geprägt wurden, florierte. […] weiter

Älteste Münzprägestätte der Welt in China gefunden

Die älteste sicher datierte Münzprägestätte, die zwischen 640-550 v. Chr. in Betrieb genommen wurde, wurde in Guanzhuang in China gefunden. Standardisierte "Spatenmünzen" - wahrscheinlich die ersten Metallmünzen - wurden an dieser hoch organisierten Stätte in Massenproduktion hergestellt. […] weiter

Schatzfund des 6. Jahrhunderts in Phanagoria

Schatzfunde werden nicht oft gemacht. Sie zeugen meist von katastrophalen Ereignissen im Leben der Menschen, in deren Folge derjenige, der Geld oder Wertgegenstände versteckt hat, nicht zurückkehren und seine Besitztümer nutzen konnte. Ein solcher seltener Fund aus dem 6. Jahrhundert, den Archäologen im Juli dieses Jahres machten, bezieht sich auf ein dramatisches Ereignis in der Geschichte der Stadt Phanagoria am Kimmerischen Bosporus. […] weiter

Hort mit römischen Münzen für sichere Überfahrt

Vor einigen Jahren entdeckten zwei Amateurarchäologen aus Brabant über hundert römische Münzen in der Nähe von Berlicum im Norden der Provinz. Nach jahrelanger Forschung stellt sich nun heraus, dass der Fundort in der Nähe einer Flussfurt ein Opferplatz war. Interessant ist auch die Tatsache, dass die angebotenen Münzen sehr genau ausgewählt wurden. […] weiter

Münzen und Medaillen aus 2.600 Jahren Geldgeschichte

Über 90.000 Münzen und Medaillen aus 2600 Jahren Geldgeschichte können ab sofort auf dem neuen Online-Portal ikmk.net durchsucht werden. Mit dem gemeinsamen Interaktiven Katalog der Münzkabinette wurde ein Schwergewicht in der Digitalisierung des materiellen Kulturerbes eröffnet: Die Daten stammen aus mehr als 40 verschiedenen Sammlungen an etwa 30 Standorten in Deutschland, Griechenland, Österreich und der Schweiz. Darunter sind auch die universitäre Münzsammlung der Technischen Universität Braunschweig und das Münzkabinett des Herzog Anton Ulrich-Museums. […] weiter