Via Appia soll UNESCO-Weltkulturerbe werden

Das italienische Kulturministerium hat das Bewerbungsverfahren für die Aufnahme der Via Appia Antica entlang der gesamten Strecke von Rom nach Brindisi, einschließlich der Via Appia Traiana, in die Liste des UNESCO-Welterbes eingeleitet. Die gut erhaltenen infrastrukturellen, archäologischen, architektonischen, funerären und zivilen Überreste der Via Appia, die über die gesamte Strecke verteilt sind, stellen ein kulturelles Erbe von außergewöhnlicher Bedeutung dar. Das Ministerium für Kultur arbeitet mit 74 Gemeinden, 15 Parks, 12 Städten, vier Regionen und 25 Universitäten zusammen, um die Regina Viarum zu fördern. […] weiter

Feuer in Mykene

Am 30.8.2020 brach gegen 13:30 Uhr in Mykene im Gebiet östlich des „Schatzhauses des Atreus“, außerhalb der eingezäunten archäologischen Stätte, in einem Grasland ein Feuer aus. Aufgrund der starken Winde [...] weiter

/ Kommentare: 0