Wissenschaftler haben jordanische Megalithen untersucht

Fragmente von Keramikgefäßen, Feuersteinwerkzeugen und Knochenresten wurden in Jordanien von Archäologen der Jagiellonen-Universität unter Megalithen entdeckt, die auf eine Zeit vor etwa 5.000 Jahren zurückgehen. Möglicherweise handelte es sich nicht nur um Grabstätten für Mitglieder der Gemeinschaft, sondern auch um markierte Ritualplätze - meinen die Forscher. […] weiter

Zerstörte ein kosmischer Einschlag Tell el-Hammam im Jordantal?

Es gibt in Tell el-Hammam eine 1,5 m dicke Schicht der Mittleren Bronzezeit II, die das Interesse einiger Forscher aufgrund ihrer "höchst ungewöhnlichen" Materialien weckte. Zusätzlich zu den Trümmern, die man bei Zerstörungen durch Kriege und Erdbeben erwarten würde, fanden sie Keramikscherben, deren Außenflächen zu Glas geschmolzen waren, "blasige" Lehmziegel und teilweise geschmolzenes Baumaterial – alles Anzeichen für ein anomales Hochtemperaturereignis, das viel heißer war als alles, was die damalige Technologie erzeugen konnte. […] weiter