Weltweit früheste Belege für den Konsum von Opium

In Tongefäßen aus dem 14. Jahrhundert v. Chr., die in Tell Jehud in Israel ausgegraben wurden, konnten Rückstände von Opium nachgewiesen werden. Den Forschern der israelischen Altertumsbehörde zufolge verwendeten die Kanaaniter die psychoaktive Droge als Opfergabe für die Toten. […] weiter

Grabhöhle aus der Zeit von Pharao Ramses II. in Israel gefunden

Die Grabhöhle im Palmahim National Park, die bei Erschließungsarbeiten durch einen Bagger freigelegt wurde, konnte zum ersten Mal seit ihrer Versiegelung zur Zeit von Ramses II. wieder betreten werden. Die Funde lagen auf dem Höhlenboden, wie sie bei der antiken Bestattungszeremonie eingebracht wurden. Archäologen der Israelischen Altertumsbehörde sprechen von einer einmaligen Entdeckung. […] weiter

Rückführung eines Papyrus aus der Zeit des Ersten Tempels nach Israel

In einer gemeinsamen nachrichtendienstlichen Operation gelang es der Antiquities Theft Prevention Unit der Israel Antiquities Authority und Professor Shmuel Ahituv, Träger des israelischen Preises für Bibelstudien, mit Hilfe des Ministeriums für Kultur und Sport und des Ministeriums für Jerusalem und Kulturerbe, ein Dokument aus der Zeit des Ersten Tempels zurückzubringen, das auf das späte 7. oder frühe 6. Jahrhundert v. Chr. datiert wird. Das Dokument ist in althebräischer Schrift auf Papyrus geschrieben und wurde wahrscheinlich in den Höhlen der Judäischen Wüste gefunden.  […] weiter

Standort römischer Geschütze vor Jerusalem identifiziert

Die israelische Altertumsbehörde hat die Ergebnisse eines neuen Forschungsprojekts vorgestellt, das das Vorgehen der Legio X Fretensis und die Punkte ihres Angriffs auf Jerusalem bei der Belagerung beleuchtet, die zur Zerstörung des Zweiten Tempels im Jahr 70 n. Chr. führte. Die neuen computergestützten Forschungen des Archäologen Kfir Arbiv von der israelischen Altertumsbehörde lieferten ballistische Berechnungen des 2000 Jahre alten Schlachtfelds, einschließlich der Intensität des Angriffs und den Standort der römischen Geschütze. […] weiter

Horvat Tefen in Galiläa wurde von den Hasmonäern gegründet und nicht von den Einwohnern Akkons

In früheren Studien schätzten Forscher, dass die Festung Horvat Tefen in der Nähe von Karmiel im 2. Jh. v. Chr. von den Einwohnern von Akkon erbaut und erst danach von den Hasmonäern erobert wurde. Eine neue Studie enthüllt, dass die Festung tatsächlich im ersten Viertel des 1. Jhs. v. Chr. von den Hasmonäern selbst als Grenzfestung vor der Stadt Akkon errichtet wurde.  […] weiter

Eine der ältesten bekannten Moscheen der Welt in Rahat entdeckt

In der Stadt Rahat im Negev wurden kürzlich ein luxuriöses Anwesen und eine Moschee entdeckt, die über 1200 Jahre alt ist und damit zu den ältesten weltweit bekannten Moscheen gehört. Die Ausgrabungen werfen ein Licht auf die Anfänge des Islam in der südlichen Levante. […] weiter