2.700 Jahre alte Reliefs in Ninive entdeckt

In Zusammenarbeit mit einem irakischen Ausgrabungsteam haben Forscher des Museums für Archäologie und Anthropologie der Universität von Pennsylvania in Ninive (Mossul) 2.700 Jahre alte Reliefs entdeckt. […] weiter

Auf den Spuren der verlorenen Stadt Natounia

Die Bergbefestigung von Rabana-Merquly im heutigen Irakisch-Kurdistan gehörte zu den großen regionalen Zentren des Partherreiches, das sich vor rund 2.000 Jahren über Teile des Irans und Mesopotamiens erstreckte. Ausgrabungen der Universität Heidelberg liefern wichtige Hinweise auf Siedlungsstrukturen und die Geschichte der Parther, über die – obwohl als Großmacht in die Geschichtsbücher eingegangen – nur erstaunlich lückenhaftes Wissen existiert. Möglicherweise handelt es sich bei Rabana-Merquly zudem um die verlorene Stadt Natounia. […] weiter

Fünf neue Forschungsprojekte für das Akademienprogramm

Über Keilschrifttexte aus dem Irak, hinduistische Tempellegenden Südindiens, archäologische Quellen des Niedergermanischen Limes, die Entwicklung von Wissensnetzen in mittelalterlichen romanischen Volkssprachen bis hin zur digitalen Edition der Werke Jean Pauls erstrecken sich die Themen der neuen Langfristvorhaben, die nach dem Beschluss der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz vom 5. Juli neu in das gemeinsame Forschungsprogramm der Wissenschaftsakademien aufgenommen werden können.  […] weiter

Drohnentechnologie führt zu neuen Entdeckungen im Irak

Ein neuer Ansatz für die Archäologie im Irak, bei dem hochauflösende Drohnenbilder verwendet werden, hat zur Entdeckung antiker Gebäude geführt, die mehr als 4.000 Jahre alt sind. Die Ergebnisse der Feldforschung im Irak werden in der Wanderausstellung Ancient Iraq: new discoveries des British Museum präsentiert. Diese Ausstellung erforscht das kulturelle Erbe des Irak anhand von 80 bemerkenswerten Objekten und verdeutlicht die Herausforderungen, die der Schutz dieses reichen und vielfältigen Kulturerbes nach Jahrzehnten des Konflikts mit sich bringt. […] weiter

Vermessung eines Mythos – das Atlantis des Iraks

Im Frühling startet eine Grabungskampagne, die Aufschluss über die spätantike und frühislamische Kulturmetropole al-Ḥīra geben soll. Bislang war archäologisch kaum etwas über diese bedeutende Stätte der frühislamischen Zeit bekannt, die in zahlreichen Dichtungen und Mythen fortlebte. […] weiter

Wissen über frühe Landwirtschaft neu bewertet

Rutgers-Forscher haben die frühesten definitiven Beweise für den Anbau von Besenhirse (Panicum miliaceum) im alten Irak ausgegraben und damit unser Verständnis der frühesten Praktiken in der Landwirtschaft in Frage gestellt. […] weiter