«Georg Karo – Archäologe und Gentleman»

Georg Karo (1872–1963) war nicht nur der erste deutsche Archäologe, der sich ganz besonders der Erforschung der minoischen und mykenischen Kultur verschrieben hatte. Darüber hinaus trat er in seinen Hallenser Jahren als Verfasser zahlreicher Beiträge zur Kriegsschuldfrage in Erscheinung, etwa in den monarchistisch-rechtsnationalistisch ausgerichteten «Süddeutschen Monatsheften». Als Mensch kann man Karo «wohl als Genie der Freundschaft» bezeichnen (Jürgen von Ungern-Sternberg), der bis in den Stefan George-Kreis hinein vernetzt war. […] weiter

Wildvögel für die Götter

Millionen von Ibis- und Raubvogelmumien, die den ägyptischen Göttern Horus, Ra oder Thoth geopfert wurden, sind in den Nekropolen des Niltals entdeckt worden. Eine solche Menge an mumifizierten Vögeln wirft die Frage nach ihrer Herkunft auf: Wurden sie wie Katzen gezüchtet oder wurden sie gefangen bzw, gejagt?  […] weiter

Das Kulturerbe Nepals dokumentieren

Eine Förderung von rund 2,5 Millionen Euro gewährt die britische Arcadia Stiftung der Medienanthropologin Prof. Dr. Christiane Brosius und dem Indologen Prof. Dr. Axel Michaels von der Universität Heidelberg. […] weiter

Historische Fallstudien zu Pandemien

Ob die Pest, die Cholera oder aktuell Covid-19: Seuchen sind Teil der Menschheitsgeschichte. Schon lange bevor es Impfungen gab oder Mikroskope zur Untersuchung von Erregern mussten Gesellschaften Bewältigungsstrategien entwickeln. Diese betrachtet die Broschüre „Entfernte Zeiten so nah: Pandemien und Krisen“, die der Exzellenzcluster „ROOTS – Social, Environmental, and Cultural Connectivity in Past Societies“ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). […] weiter

Künstliche Intelligenz hilft in der Archäologie

Künstliche Intelligenz ist besser als bisherige Softwareanwendungen in der Lage, den Ursprung archäologischer Funde aus naturwissenschaftlichen Untersuchungsdaten abzuleiten. Das zeigen der Marburger Physiker und Informatiker Dr. Michael Thrun und mexikanische Fachleute für Archäologie am Beispiel von Obsidianwerkstücken. […] weiter