Tempel von Esna wieder in Farbe zu sehen

Über 200 Jahre nach der Wiederentdeckung eines ägyptischen Tempels hat ein deutsch-ägyptisches Forschungsteam die Originalfarben rund 2.000 Jahre alter Inschriften freigelegt. […] weiter

Wildvögel für die Götter

Millionen von Ibis- und Raubvogelmumien, die den ägyptischen Göttern Horus, Ra oder Thoth geopfert wurden, sind in den Nekropolen des Niltals entdeckt worden. Eine solche Menge an mumifizierten Vögeln wirft die Frage nach ihrer Herkunft auf: Wurden sie wie Katzen gezüchtet oder wurden sie gefangen bzw, gejagt?  […] weiter

Relieffragment aus dem Grab des Maya

Die faszinierende Farbigkeit der Relieffragments Das Fragment war wohl einst Teil einer Reliefwand in einer Grabkammer. Erhalten ist der im Profil nach links gerichtet Kopf eines jungen Mannes. Er trägt [...] weiter

Schminkpalette in Form eines Fisches

Die Naqada- oder auch Negade-Kultur Parallel zur Badari-Kultur entwickelte sich die Naqada- oder auch Negade-Kultur, die nach ihrem wichtigsten Fundort in der Nähe des späteren Theben benannt ist und die [...] weiter

HERRIN DES HIMMELS – AUGE DES RE

Katzenmumien gehören zweifellos zu den am häufigsten gezeigten Exponaten altägyptischer Kultur. Im Zusammenhang mit den Äußerungen antiker Autoren über einen rätselhaft erscheinenden Tierkult der Ägypter entstand das heute noch populäre Bild von der heiligen ägyptischen Katze. […] weiter